Verhaltenstherapie: Ausbildungsverlauf
>
1. Abschhnitt: Basistraining in Verhaltenstherapie (4 Semester, Gesamt: 515,5 Std.)
  • Einführungsworkshop und Reflexion I
  • Theoretische Grundlagen der VT
  • Therapeutischer Prozess und Therapeut-Klient-Beziehung
  • Diagnostik in der Verhaltenstherapie
  • Standardinterventionsformen
  • Einführung in Psychopathologie und Psychopharmakologie
  • Klinische Diagnostik (ICD-10; DSM-IV-TR, DSM-V)
  • VT bei Angststörungen
  • VT bei Zwangstörungen
  • VT bei Anpassungs- und Belastungsstörungen
  • VT bei Depressionen
  • VT bei Persönlichkeitsstörungen
  • VT bei psychotischen Störungen
  • Gruppenselbsterfahrung
  • Kleingruppen
  • Workshops
  • Begleitende Reflexion
  • Spezifische Evaluation
  • (Prüfung/Kolloquium)

  • >
    2. Abschnitt: Eigenständige psychotherapeutische Tätigkeit unter Supervision
    und begleitende Ausbildung (4 Semester, Gesamt: 1.769,5 Std.); Beginn: 5. Semester
  • VT bei Essstörungen
  • Umgang mit Suizid und Krisen in der VT (Krisenintervention)
  • Gruppentherapeutische Konzepte in der VT
  • Verhaltensmedizin
  • VT bei somatoformen Störungen
  • VT bei sexuellen Störungen
  • VT bei Kinder und Jugendliche
  • VT bei ältere Menschen und deren Störungen
    (Hirnleistungsstörungen)
  • Familientherapie in der VT
  • Nichtorganische Schlafstörungen
  • Therapiebegleitende Vertiefungsworkshops (je 10 Std.):
  • Praxiseinführung
  • Dokumentation und Evaluation
  • Umgang mit schwierigen Therapiesituationen
  • Gruppenselbsterfahrung (variabel)
  • Abschluss/Reflexion II
  • Kleingruppen
  • Workshops
  • Begleitende Reflexion
  • Spezifische Evaluation
  • (Prüfung/Kolloquium)
  • 4 Falldokumentationen
  • Fallvortrag

  • >
    Psychotherapeutische Tätigkeit unter Supervision
  • Psychotherapeutische Tätigkeit unter Supervision
    (Gesamt: 700 Std.)
  • Fallsupervision
    (Gesamt: 120 Std.)
  • Arbeit mit Einzelklienten,
  • Gruppen, Familien, Paaren,
  • Einzel- und Gruppensupervision


  • >
    Parallel zu den Workshops zu absolvieren (1. & 2. Abschnitt)
  • Selbsterfahrung
  • Einzelsetting mindestens 50 Stunden
  • Psychotherapeutisches Praktikum, Gesamt: 550 Std.
  • Praktikumssupervision durch Lehrtherapeuten der AVM, Gesamt: 30 Std.

  • Plenarsitzungen der regionalen Arbeitskreise der AVM
  • Anwesenheit mindestens 50% pro Kalenderjahr: Gesamt: 15 Std
    .
  • Gesamt: 95 Std. + 550 Std. Praktikum

  • >
    Abschlussbeurteilung und Verfahren zur Anerkennung der Ausbildung
  • erfolgreiche Absolvierung aller Bestandteile der Ausbildung
  • Vorlage von vier schriftlich ausgearbeiteten Fallberichten
  • Abschlusskolloquium vor dem Plenum des jeweiligen regionalen
    Arbeitskreises unter Beiseins eines Lehrtherapeuten
  • Empfehlung zur Zulassung zum Abschlussverfahren durch die supervidierenden LehrtherapeutInnen
  • Schriftliche Verpflichtung zu lebenslanger Fortbildung
  • Einreichung der Unterlagen zur Anerkennung bei der Ausbildungsleitung
  • >
    Gesamtstunden: 2.930
    >
    ECTS-Punkte: 163

     

     

    Arbeitsgemeinschaft für Verhaltensmodifikation - AVM: Gemeinn. Institut für Verhaltenstherapie Ges.m.b.H.
    Paris-Lodron-Straße 32, 5020 Salzburg, Österreich