Basiscurriculum "Schematherapie" nach Jeffrey Young
Allgemeine Informationen
Arbeitsgemeinschaft für Verhaltensmodifikation (AVM) in Zusammenarbeit mit dem Institut für Schematherapie (IST), Frankfurt, und dem VFKV, München.
Ziel
Es werden die grundlegenden Konzepte und Methoden der Schematherapie nach Jeffrey Young für die Einzeltherapie von Erwachsenen vermittelt. Ebenso unterziehen sich die TeilnehmerInnen einer Selbsterfahrung in diesem Ansatz.
Zielgruppen
>> PsychotherapeutInnen der unterschiedlichen Orientierungen;
>> Klinische PsychologInnen, ÄrztInnen mit PSY-III-Diplom,
>> Fachärzte für Psychiatrie und Neurologie;
>> PsychologInnen / PsychotherapeutInnen in Ausbildung unter Supervision
Organisation
Die Weiterbildung wird in einer geschlossenen Gruppe von 12 Personen angeboten; dafür wird ein Weiterbildungsvertrag abgeschlossen. Zwischen oder vor den Workshopterminen wird eine Vertiefung der erworbenen Inhalte in (nicht unterrichteten) Kleingruppen empfohlen, ebenso wie die Besprechung der therapeutischen Arbeit mit schematherapeutischen Methoden (= Kleingruppenarbeit).
Struktur und Abschluss
Der Lehrgang besteht aus der schematherapeutischen Basisausbildung der Internationalen Gesellschaft für Schematherapie (ISST) und schließt mit einer schriftlichen Weiterbildungsbestätigung ab.
Leitung / AVM
Dr. Liselotte Mäni Kogler
Arbeitsgemeinschaft für Verhaltensmodifikation - AVM: Gemeinn. Institut für Verhaltenstherapie Ges.m.b.H.
Paris-Lodron-Straße 32, 5020 Salzburg, Österreich